IAIDO AUSBILDUNG

Ausbildung

Das Schwert ist das wichtigste Utensil eines Iaidoka. Es wird hauptsächlich mit dem Langschwert, Katana geübt, das ein- oder beidhändig geführt wird.

Anfänger beginnen mit einem Holzschwert(Bokuto | Bokken), um die körperlichen Bewegungsabläufe zu erlernen, ohne in Gefahr zu laufen, sich mit der Klinge selbst zu schneiden.

Fortgeschrittene üben in der traditionellen Kleidung (Hakama und Keiko-Gi) und benutzen dann ein Iaito, ein Übungsschwert. Diese Iaito haben eine stumpfe Metallklinge mit Griffmontierung und Saya, um die korrekte, beidhändige Handhabung des Ziehens (nuki) und des Zurückführens (noto) zu erlernen.

Nach Entscheidung des Lehrers wird dann später der erfahrene Übende nur noch mit einem Shin-Ken („echtes Schwert“ mit scharfer Schneide) üben. In Japan ist das nach erreichen des Shodan (erste Meisterstufe) normal, im Westen nach 4 - 6 Jahren regelmäßigem Üben möglich. Grundsätzlich soll man dann bereits in der Handhabe so erfahren und verantwortungsbewußt sein, daß man keine Gefahr mehr für sich oder andere Übende darstellt.

Geübt wird Iaidō in Form von Kata, wobei jede Kata-Form ein spezieller Ausschnitt aus einer realen Schwertkampfsituation ist. Übliche Struktur einer Kata:

Nuki Tsuke, das Herausziehen des Schwertes und der erste Schnitt

Kiri Tsuke, weitere Schnitte

Chiburi, das Abschütteln von Verunreinigungen wie Laubwerk oder Blut

Noto, das Zurückführen des Schwertes in das Saya

Fokus ist hier das erlernen der Handhabung und des Tempos. Die anfänglichen Kata lassen keinen Spielraum, um die korrekte Form zu erlernen. In den Koryu (den überlieferten „höheren“ Formen) gibt es mehr Freiheiten, da es durchaus unterschiedliche Interpretationen der dargestellten Situationen gibt.

Iai wird hauptsächlich allein ausgeführt. Jedoch um Aspekte des Abstandes (Maai) und des Bewegungsablauf-Tempos zu erlernen, werden Partnerübungen mit einem oder mit bis zu vier Gegnern durchgeführt. Zumeist wird das aus Sicherheitsgründen mit Bokuto, Bokken ausgeführt. Eine fortgeschrittene Form des Iai ist das „tachi uchi no kurai“, bei der zwei Übende in festgelegten, kontrollierten Kata mit „echten“ Schwertern üben.










Iaido
Ziel des Iaido